ennomane

Sept. 11

Westantarktis überschreitet den Kipppunkt -

"Klimaforscher haben seit den 1970ern davor gewarnt: Jetzt ist der Westantarktische Eisschild instabil geworden und hat seinen unaufhaltsamen Zerfall begonnen. Das wird den Meeresspiegel deutlich steigen lassen. Eine Zäsur der Menschheitsgeschichte."

(Und wer sich die neue Küstenlinie auf Google Maps ansehen möchte, schau mal hier: http://flood.firetree.net )

Sept. 07

Es gibt keinen rationalen Grund, die “Homo-Ehe” abzulehnen, stellt ein US-Richter wieder einmal (!) fest -

"Der US-Richter Richard Posner vom Seventh Circuit Court of Appeals in Chicago hat in einer Begründung eindrucksvoll bewiesen, dass den Gegnern der Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften langsam aber sicher die echten Argumente ausgehen."

Die Erfinder der Klobürste -

"Sie war das Protestsymbol gegen Polizeiwillkür im Hamburger Winter: Die Klobürste. Nie wäre sie so berühmt geworden, wenn die Polizei das Gesetz geachtet hätte, urteilte jetzt das Verwaltungsgericht."

Sept. 06

Katzenbilder und Leichenfotos -

"Seit die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) die Nachrichten dominiert, kann sich Shiraz Maher vor Anfragen von Journalisten kaum noch retten. Der ehemalige Jihadist ist einer von neun Mitarbeitern am International Centre for the Study of Radicalisation and Political Violence (ICSR) in London. Dort beobachtet er Islamisten auf den verschiedenen sozialen Medien wie Facebook und Twitter."

Sept. 04

Die Klopapier-Affäre und ihre Folgen -

"Bei dem Beamten wurde dann ein erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchgeführt, die u.a. Abfragen bei den Verfassungsschutzbehörden und Nachrichtendiensten, beim Bundeszentralregister und beim BKA zum Inhalte hatte."

Sept. 02

Terrorismus, internationaler -

"Einfache Terroristen gibt es heutzutage nicht mehr. Zumindest sprachlich. Wenn nun irgendwo eine Bombe explodiert, ist gleich vom internationalen T. die Rede, wer immer das auch sein mag. Gegenüber der veralteten Version enthält der internationale T. mit dem Ismus eine Abstraktion und mit der behaupteten Internationalität eine adjektivische Aufblähung. Das macht ihn bedrohlicher, es lässt ihn nach fremder Macht klingen und nicht mehr nach Menschen."

Warum Mehrheitsentscheidungen oft undemokratisch sind -

"Mich hat das ganze nochmal zu ein paar demokratietheoretischen Überlegungen gebracht, weil an diesem Beispiel ein grundlegendes Problem des Mehrheitsprinzips deutlich wird: Was ist mit Beschlüssen, die von ihrer Logik her nur bestimmte Menschen betreffen, und andere aber nicht? Ein Verbot der Abtreibung zum Beispiel würde ja nur Menschen betreffen, die schwanger werden können, also praktisch Frauen* unter fünfzig. Sie aber wären bei einer solchen Abstimmung auf jeden Fall in der Minderheit."

Aug. 30

Wohnungslosigkeit und psychische Erkrankungen -

"Etwa 300 000 Menschen in Deutschland haben keine eigene Wohnung, 25 000 von ihnen leben auf der Straße. Eine neue Untersuchung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Münchener Klinikums rechts der Isar, die sogenannte Seewolf-Studie, zeigt, dass mehr als zwei Drittel der wohnungslosen Menschen unter psychischen Erkrankungen leiden. Die Jungle World sprach mit Professor Josef Bäuml, dem wissenschaftlichen Leiter."

Aug. 27

Digitale Souveränität -

"Die Freiheit statt Angst Demonstration findet am nächsten Wochenende statt um für oder gegen irgendetwas Menschen auf die Straße zu bringen (so ganz genau scheint man das selbst nicht zu wissen). Bei aller inhaltlichen Schwammigkeit finden sich in den Demoaufrufen und begleitenden Texten jedoch einige wiederholende Phrasen und Meme. Eines der spannenderen davon ist das von der “digitalen Souveränität”, welches im letzten Jahr auch an anderen Stellen gerne verwendet wurde und so neue, lustige und oft ungewollte Allianzen aus Technikexperten und Nationalisten konstruiert."

Aug. 26

Neue Technologien, alte Reflexe -

"Als ich diese vielen schönen Zitate gefunden hatte, dachte ich, ich hätte was rausgefunden über schlechte Argumente gegen das Neue. Ich dachte, man könnte dem hohen Alter und der ständigen Wiederkehr dieser Argumente direkt entnehmen, dass es sich dabei um Unfug handeln muss. Aber dass viele falsche Vorhersagen existieren, beweist allein noch gar nichts. Ich habe einige Zeit gebraucht, um überhaupt zu merken, dass es auch falsche optimistische Vorhersagen gibt. Die lustigen, weil falschen pessimistischen Vorhersagen sind relativ leicht zu finden, das Netz ist voll damit. Dass ich die falschen optimistischen Vorhersagen erst so spät gefunden habe, ist kein Zufall, man findet sie viel seltener. Aber warum ist das so?"