ennomane

Juli 07

Die Reaktion der Bundesregierung: Noch mehr Überwachung -

"Die aktuelle Diskussion um den (angeblichen) Doppelagenten beim BND, der im Auftrag von US-Diensten den NSA-Untersuchungsausschuss ausspioniert haben soll, kommt sowohl dem BND als auch dem Innenminister wie gerufen. Denn die Reaktion der Bundesregierung besteht keineswegs darin, das bundesdeutsche Geheimdienstsystem zu hinterfragen oder zumindest besser zu durchleuchten. Vielmehr kündigt man eine Gegenspionage an, weil die USA – was die Bundesregierung ohnehin seit Jahrzehnten weiß – deutsche Politiker überwacht und ausspioniert."

Echter Rauch ist besser als doofes Internet -

"Die Digital-Skepsis scheint in diesem Land plakattauglich zu sein. Sie ist so ausgeprägt, dass sie als Transportmittel für ganz andere Botschaften dient: Was überall mit Abschreckbildern von Raucherbeinen und Lungenkrebs bedacht wird, kann in diesem Land noch als Ausweis des Guten und Wahren gelten – wenn es mit dem Digitalen kontrastiert wird. Es sei besser mit drei Freunden am Strand zu rauchen, will das Plakat mir erklären, als mit 361 anderen auf Facebook abzuhängen."

Neue Studien über die Folgen von Hartz IV -

"Derzeit tourt Fielsch mit der Ausstellung »In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010« durch die Republik. Diese Installation sammelt Daten von Hartz-IV-Beziehern, die Suizid verübten, weil sie keinen Ausweg mehr sahen, die erfroren, nachdem ihre Wohnung geräumt wurde, oder die verhungerten, nachdem sie vom Jobcenter keinerlei Unterstützung erhalten hatten, wie im April 2007 der 20jährige Andre K. in Speyer. Sein Tod wurde in den Medien als Einzelschicksal abgehandelt. Das passierte bei fast allen Todesfällen, die Fielsch dokumentiert und in einen gesellschaftlichen Kontext gestellt hat."

Juli 05

Im Dschungel der Theorie -

"Natur oder Kultur? In seinem jüngsten Buch »Die Ökologie der Anderen« löst der französische Ethnologe Philippe Descola den Gegensatz einfach auf."

#geheimdiensteabschaffen -

"Dienste brechen Gesetze überall auf der Welt, ihr Einsatz ist kaum vom Einsatz anderer Waffen gegen andere Länder unterscheidbar. Geheimdienste führen einen versteckten Krieg. Gegeneinander. Und vor allem: Gegen uns alle."

Internet-Trolle im schwedischen Fernsehen -

"Hasserfüllte Kommentare, Drohungen, Gewaltaufrufe – Kommentarspalten im Internet lesen sich oft wie eine große Leistungsschau im Ekligsein. In Skandinavien können sich diejenigen, die anonym Hass und Gewaltaufrufe verbreiten, allerdings nicht unbedingt darauf verlassen, dass ihre Identität auch wirklich geheim bleibt – immer wieder finden Journalisten die Menschen hinter den Accounts und konfrontieren notorische Kommentarschreiber oder Blogger in Zeitungen und Fernsehsendern mit ihren Äußerungen."

Juni 30

Manipulierte Facebook-Nutzer und unethische Forschung -

"Dass man auf Facebook als Nutzer mehr oder weniger ausgeliefert ist, das wissen wir schon. Aber das, was jetzt rausgekommen ist, das hat schon eine neue Qualität. Im Auftrag von drei Forschern hat Facebook gezielt Emotionen manipuliert - ohne die Betroffenen über das Experiment zu informieren. Fast 700.000 Nutzer sind so zu unfreiwilligen Versuchskaninchen geworden. Deswegen sind ziemlich viele Menschen ziemlich sauer, und zwar zu Recht."

Juni 27

Fußballpatriotismus macht Hirn kaputt -

"Mich stören nämlich weder Flaggen noch bestimmte Farbkombinationen, noch glaube ich, dass DFB, Mars oder Procter & Gamble antisemitisch sind oder den Nationalsozialismus verharmlosen wollen. Ich reagiere überempfindlich auf mangelndes Geschichtsbewusstsein. Ich reagiere überempfindlich auf diese Bildungslücken."

Juni 24

Meine Quantitäten -

Selftracker sind Menschen, die messen, wie viele Schritte sie täglich zurücklegen, wieviel Sport sie treiben, was sie essen und wie sie schlafen. Ist das ein Schritt zur Selbsterkenntnis oder nur Selbstoptimierung? Und wo bleibt der Datenschutz?

Juni 23

Henrinklusionichtmöglichenrinklusw. -

"An dieser Stelle würde ich allerdings gerne einen Artikel über Klassen und Lehrer/innen an Förderschulen lesen. Wie um alles in der Welt schaffen es denn diese Teufelskerle und -weiber, mehrere (!) lernbehinderte Schüler/innen individuell zu fördern, wenn sie vielleicht gleichzeitig auch ein verhaltensauffälliges Kind in der Klasse haben? Oder vielleicht sogar zwei, es ist ja schließlich eine Förderschule. Vielleicht auch noch körperbehinderte Kinder? Selbst in einer sehr kleinen Klasse – brauchte man nicht so oder so mindestens eine Lehrkraft, die sich ausschließlich um ein verhaltensauffälliges Kind kümmert?"